Tipps & Tricks zur Modefotografie

Die Modefotografie umfasst viele unterschiedliche Bereiche. Damit wirklich schöne Bilder für die Werbung entstehen, werden meistens professionelle Fotografen beauftragt. Sie verfügen nicht nur über perfektes Fachwissen, sondern haben auch die entsprechende Ausrüstung zur Verfügung. Neben dem Know-how über Brennweiten, Objektive und Belichtung spielt selbstverständlich auch die Modelwahl eine wesentliche Rolle.

Outdoor oder Studio bei Fotos für die Werbung? Diese Frage ist einfach zu beantworten, wenn man sich vor Augen führt, wie die Möglichkeiten und Ergebnisse an der jeweiligen Location sind. Im Studio stehen dem Fotografen erheblich mehr technische Optionen zur Verfügung. Aufnahmen in der Natur punkten dagegen mit Flair und Atmosphäre. Bei einem Shooting im Freien spielen die natürlichen Lichtverhältnisse eine große Rolle. Am Vormittag und Nachmittag ist das Licht weicher, die Fotos werden um einiges natürlicher als bei grellem Sonnenlicht. Unter direkter Sonneneinstrahlung sollte nicht fotografiert werden, das Sonnenlicht kann jedoch mit speziellen Reflektortafeln in die gewünschte Richtung gelenkt werden. Die passende Belichtung für die einzelnen Aufnahmen beherrscht ein guter Fotograf ohnehin.

Damit sich die Fotos für die Werbung eignen, erfolgt die Modelwahl bereits im Vorfeld. Nicht jedes Model eignet sich für jede Art von Aufnahmen in der Modefotografie. Oft ist ein ganz spezieller Typ gewünscht. das Aussehen des Models kann zwar durch Frisur und Make-up beeinflusst werden, trotzdem lässt sich nicht jeder Typ nach Wunsch verändern. Perfekte Bilder entstehen, wenn die Modelwahl zur fotografierten Mode passt. Ein extravaganter Frauentyp oder das ganz normale „Mädchen von nebenan“, diese Entscheidung ist für gute Bilder ebenso wichtig wie die optimale Belichtung.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Tags: , , , , , , , ,